Danke für die Unterstützung

Grimmert

Webmaster & Autoren

Besucher-Zähler

Überaus erfolgreich präsentierten sich die Mixed-Volleyballer des WSSV bei der Endrunde zum Landespokal in Eystrup.

NeuEystrupn der besten Mixed- Teams aus ganz Niedersachsen, die sich im Oktober 2012 auf drei Vorrundenturnieren für die Teilnahme an der Endrunde qualifiziert hatten, trafen am 02.03.2013 in Eystrup aufeinander, um erstmalig den Landespokalsieger auszuspielen. Durch einen Sieg über SW Garbsen sowie ein Unentschieden gegen den SV Groß Ellershausen erreichte das WSSV-Team um Mannschaftsführer Rainer Hauf als Gruppenerster die Zwischenrunde. Hier traf der WSSV auf den VfB Hannover, den man im Oktober noch auf Augenhöhe an den Rand einer Niederlage gedrängt hatte. In Eystrup allerdings fand das WSSV-Team nie zu seinem Spiel, hatte massive Probleme in der Ballannahme und konnte dadurch seine Angreifer nicht gewinnbringend einsetzen. Die deutliche und verdiente 2-Satz Niederlage führte dann dazu, dass der WSSV in der Endrunde „nur“ um die Platzierung 4-6 spielte. In dieser Endrunde fand das WSSV-Team in der Besetzung Birgit Hoffmann, Merle Klemptner, Anja Ramrath, Katrin Dabeler, Jens Backhuß, Benjamin Schmidt, Christoph Ringsdorf und Rainer Hauf mit druckvollem, variablen Spiel und mannschaftlicher Geschlossenheit wieder zu alter Stärke zurück und konnte die Mannschaften vom VTSV Hämelschenburg und SV Groß Ellershausen durch 2 Siege in teilweise packenden, heiß umkämpften Spielen auf die Plätze 5 und 6 verweisen.

Somit konnte das Mixed-Team des WSSV mit nur einer Niederlage als bestes „Nicht-Hannover-Team“ (die Plätze 1-3 gingen an die Mannschaften VfB, GfL und SVE Hannover) überzeugen und kam mit einem ausgezeichneten 4. Platz zurück in die Jadestadt.

Wie bereits im November des vergangenen Jahres bestätigt, wird der WSSV mit seinem Mixed-Team am Samstag, 2.3.13 an der Endrunde zum Landespokal Mixed in der Sporthalle des TSV Eystrup teilnehmen. Spielbeginn wird um 14:00 Uhr (Eintreffen der Mannschaften bis 13:03 Uhr) auf drei Feldern sein. Gespielt wird in langfristig festgelegten Vorrundengruppen „Jeder gegen Jeden“. Nach einem Überkreuzvergleich werden dann die Platzierungen (ebenfalls in Dreiergruppen) ausgespielt.Für die Endrunde am 2. März 2013 in Eystrup haben sich folgende Mannschaften qualifiziert:

  • GfL Hannover 1
  • VFB Hannover
  • Wilhelmshavener SSV
  • VG Hagenburg
  • SW Garbsen 1
  • VTSV Hämelschenburg
  • SVE Hannover
  • SV Groß Ellershausen 1
  • TSV Eystrup
Mit souveränen Siegen in der Gruppenphase und einem umkämpften, aber nie gefährdeten Erfolg im anschließenden Überkreuzvergleich gelang es der Mannschaft des WSSV beim Vorrundenturnier zum Landespokal in Hoya, in die Platzierungsrunde um die Plätze 1-3 einzuziehen. Gegner waren hier mit dem GfL Hannover und dem VfB Hannover zwei absolute Topteams auf Landesebene. Als absoluter Underdog gestartet, gelang es dem WSSV in der ersten Begegnung gegen den VfB Hannover (Landesmeister 2011, 2008, 2007, Vizemeister 2012, 2010) durch diszipliniertes Spiel, mannschaftliche Geschlossenheit und manchen Überraschungseffekt, lange Zeit auf Augenhöhe mitzuhalten. Nach einem knapp verlorenem 1. Satz und einem packenden gewonnenen 2. Satz musste der 3. Satz die Entscheidung bringen. Bis zur Mitte des Satzes hatte der WSSV hier die Nase vorn, musste sich dann aber der Spielklasse und Routine des VfB Hannover geschlagen geben. Auch in der zweiten Begegnung gegen den GfL Hannover zeigte der WSSV, dass er nicht als Punktelieferant angetreten war und durchaus auf dem Niveau der Teams aus Hannover mitspielen kann. Leider gelang es der Mannschaft nicht mehr ganz, an die absolute Topleistung des 1. Spiels anknüpfen, so dass es zu einer knappen, aber verdienten 2-Satzniederlage kam. Fazit: Als Dritter des Vorrundenturniers in Hoya hat sich die Mannschaft des WSSV damit für das Endturnier des Landespokals am 03.03.2013 qualifiziert.