Danke für die Unterstützung

Grimmert

Webmaster & Autoren

Besucher-Zähler

HFC 2013_1

HFC 2013_2

Erfolgreiches Turnier der Mixed-Volleyballer des WSSV

IMG_12224er Mixed des WSSV belegte Platz 1

Am 24. August richteten die Mix-Volleyballer des WSSV nach vielen Jahren Pause wieder ein Beachturnier auf der Anlage in der Freiligrathstrasse aus.

8 Paarungen in der Kategorie Duo Männer und 4 Paarungen in der Kategorie 4er-Mix starteten um 10 Uhr  und waren hochmotiviert.

Selbstgebackener Kuchen, Kaffee, strahlend blauer Himmel und eine leichte Brise sorgte für ideale Bedingungen und gute Laune und spornte den einen oder anderen zu Bestleistung an.

Gegen 16 Uhr waren die ersten Plätze ausgespielt. Beim 4er-Mix siegte die Mannschaft des WSSV, im Duo Männer siegte die Paarung Beuche/Meyer aus Wiefelstede. Die Plätze 2 und 4 gingen an das Team Backhuß/Hauf und Berke/Ehmen, beide WSSV.

Das Team Zweierpack, mit der weitesten Anreise aus Bremen, und alle anderen Mitstreiter waren sich einig, dass man diese Veranstaltung gerne im nächsten Jahr wiederholen sollte. Diesem Wunsch käme man gerne nach und vielleicht finden sich dann auch Bewerber für die Kategorie Duo Damen, welche in diesem Jahr mangels Anmeldung nicht ausgespielt werden konnte, äußerten Katrin Dabeler und Birgit Hoffmann aus der Turnierleitung.

 

Am ersten Juniwochenende fanden in Bremervörde die 13ten Landesmeisterschaften des Niedersächsischem Volleyballverbandes, kurz NVV, im Mixed-Volleyball statt.

Direkt dafür qualifiziert über den Bezirkspokal am 23.April 2013 in Rastede hatten sich der Oldenburger TB und der MTV Jever. Die Mannschaft des WSSV, amtierender Meister der Region, musste sich hier, trotz nur einem nach Punkten verlorenem Spiel mit Platz 3 begnügen und somit hoffen, als „Nachrücker“ zur Landesmeisterschaft fahren zu können.

Ende Mai stand fest, der WSSV darf an der Landesmeisterschaft teilnehmen.

Am ersten Spieltag in Bremervörde spielten 20 Mannschaften aus Niedersachsen in 4 leistungsstarken Gruppen um die Platzierung 1 bis 5. Der WSSV konnte hier einen guten dritten Platz belegen. Im Überkreuzvergleich und Abschlussspiel des Tages konnte der SVG Lüneburg1 (Landesmeister 2012) mit 2:0 geschlagen werden. Für den zweiten Spieltag bedeutete es den Kampf um die Plätze 9 bis 12.

Am Sonntag traf der WSSV in seiner Gruppe auf die Mannschaften SV Groß Ellershausen ll, TuS Steyerberg und den aus der eigenen Region gut bekannten MTV Jever. Zwei Gewinnsätze sollten ausgespielt werden. Bei den leistungsstarken Mannschaften fiel die Entscheidung oft erst im dritten Satz. Die Spieler/innen des WSSV um Mannschaftsführer Rainer Hauf konnten sich am Ende des zweiten Spieltages als erster ihrer Gruppe darüber freuen, einen hervorragenden 9ten Platz bei der Landesmeisterschaft erspielt zu haben. Der MTV Jever erreichte den 11ten, der OTB den 3ten Platz.

Landesmeister, und somit qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft Mixed, wurde zum wiederholtem Mal die Mannschaft des VFB Hannover.

Leistung, aber auch Freude am Spiel bestimmte die Stimmung des WSSV in Bremervörde. Ein besonderer Dank der Mannschaft geht an die 18jährige Laura Schutta (2te Damen WSSV), welche sich mit einer souveränen Leistung ins Team eingefügt hat.

Es spielten für den WSSV: Katrin Dabeler, Anja Ramrath, Laura Schutta, Rainer Hauf, Christoph Ringsdorf, Benni Schmidt, Alex Sonneborn

In einem packenden “Krimi” beim MTV Jever gewinnen die Volleyballerinnen und Volleyballer um Mannschaftsführer Rainer Hauf die Meisterschaft 2012/2013.

Mit dem 2:3 Sieg wurde eine tolle Hallen-Saison 2012/2013 mit dem Meistertitel gekrönt.

IMG_0519

Das “Meister-Bier” gabs noch am Ort des Erfolges ;-)

Überaus erfolgreich präsentierten sich die Mixed-Volleyballer des WSSV bei der Endrunde zum Landespokal in Eystrup.

NeuEystrupn der besten Mixed- Teams aus ganz Niedersachsen, die sich im Oktober 2012 auf drei Vorrundenturnieren für die Teilnahme an der Endrunde qualifiziert hatten, trafen am 02.03.2013 in Eystrup aufeinander, um erstmalig den Landespokalsieger auszuspielen. Durch einen Sieg über SW Garbsen sowie ein Unentschieden gegen den SV Groß Ellershausen erreichte das WSSV-Team um Mannschaftsführer Rainer Hauf als Gruppenerster die Zwischenrunde. Hier traf der WSSV auf den VfB Hannover, den man im Oktober noch auf Augenhöhe an den Rand einer Niederlage gedrängt hatte. In Eystrup allerdings fand das WSSV-Team nie zu seinem Spiel, hatte massive Probleme in der Ballannahme und konnte dadurch seine Angreifer nicht gewinnbringend einsetzen. Die deutliche und verdiente 2-Satz Niederlage führte dann dazu, dass der WSSV in der Endrunde „nur“ um die Platzierung 4-6 spielte. In dieser Endrunde fand das WSSV-Team in der Besetzung Birgit Hoffmann, Merle Klemptner, Anja Ramrath, Katrin Dabeler, Jens Backhuß, Benjamin Schmidt, Christoph Ringsdorf und Rainer Hauf mit druckvollem, variablen Spiel und mannschaftlicher Geschlossenheit wieder zu alter Stärke zurück und konnte die Mannschaften vom VTSV Hämelschenburg und SV Groß Ellershausen durch 2 Siege in teilweise packenden, heiß umkämpften Spielen auf die Plätze 5 und 6 verweisen.

Somit konnte das Mixed-Team des WSSV mit nur einer Niederlage als bestes „Nicht-Hannover-Team“ (die Plätze 1-3 gingen an die Mannschaften VfB, GfL und SVE Hannover) überzeugen und kam mit einem ausgezeichneten 4. Platz zurück in die Jadestadt.